online-Forum

WESPEN / FLUGINSEKTEN

Wespen 


leben als staatenbildende Völker. Die Staatenbildung erfolgt in jedem Frühjahr. Für den schlechten Ruf, in dem Wespen stehen, sind ausschließlich die Deutsche und die Gemeine Wespe verantwortlich. Diese beiden Arten bilden die größten Völker (mehrere tausend Arbeiterinnen) und sind die einzigen, die Menschen gegenüber zudringlich werden und sich auch über menschliche Nahrung hermachen.

 Hauptschäden:

  • Ungenießbarmachen menschlicher Nahrung
  • Durch Keimverschleppung besteht die Gefahr der Übertragung von Krankheitserregern und Fäulniskeimen
  • Stiche, die für Allergiker lebensgefährlich sein können

Voraussetzung für die Bekämpfung ist das Auffinden des Nestes. Einflugöffnungen an Häusern müssen gefunden werden. Das Nest ist oft weit von diesen Einflugöffnungen entfernt. Wichtig: Diese Einflugöffnungen dürfen nicht verschlossen werden. Diese Nester befinden sich oft in Rollladenkästen, unter Dachziegeln, in Lüftungsschlitzen, in Mauerspalten, in Fensternischen, in Dachsparren, aber auch im Boden in Erdlöchern, in Baumhöhlen, in Komposthaufen u.Ä.

 

Hornissen

 

sind die größten in Mitteleuropa lebenden Falterwespen. Kein Grund zur Panik, sie sind harmlos, es sei den sie verteidigen ihre Königin. Hornissen stehen unter Artenschutz und dürfen daher nicht bekämpft werden.

Fluginsekten

 

wie Stubenfliegen, Essigfliegen, Stechmücken, Motten sind besonders in warmen Jahreszeiten eine Plage. Hier können elektrische Fluginsektenvernichter helfen. Vorbeugen ist besser als heilen.