online-Forum

TAUBENABWEHR

Aus Taubennestern und von Nistböden dringen eine Vielzahl von Gliederfüßern, vor allem die blutsaugenden Taubenzecken und die roten Vogelmilben in die Wohn- und Arbeitsbereiche der Menschen vor. Taubenkot ist mit Krankheitserregern durchsetzt. Medizinische Bedeutung haben verwilderte Haustauben als Überträger von Krankheitskeimen (Salmonellen, Geflügeltuberkulose, Ornithose und viele mehr).

 

Wer kennt nicht die Verschmutzungen von Hausfassaden, Dachrinnen, Bürgersteigen durch Taubenkot? Pro Taube werden bis 14 kg Kot im Jahr abgegeben, vorwiegend am Ruheplatz.

Um Tauben von Gebäuden fernzuhalten bieten wir verschiedene Vergrämungsmethoden an:

 

 

Taubenabwehrelemente = Spikes:

 

vorwiegend aus Edelstahl, Edelstahl mit Kunstoffsockel in verschiedenen Ausführungen und komplett aus Kunststoff.

 

 

Vogeldrahtsystem:

 

bestehend aus Edelstahlstiften an denen unter Verwendung von Stahlfedern ein dünnes Drahtseil gespannt wird.

 


Vernetzung:

 

mit UV - beständigen Polyethylennetzen. Hierbei werden Teile von Fassaden z.B. Balkone, Nischen, Figuren an kunsthistorischen Gebäuden oder auch ganze Hinterhöfe vernetzt.